Von Tschicholds Drucksachen-Sammlung hat man früher auch schon oft gehört. Es sind wohl 1500 Exponate. Inzwischen ist darüber ein ansehnliches Buch erschienen. Und wer Glück hatte konnte sogar viele der Originale in der Ausstellung in der Schule für Gestaltung, Basel sehen. In der Ausstellung erscheinen diese Blätter dann doch farblich noch prägnanter als in den Abbildungen im Buch.

Die Auswahl im Buch besteht aus Beispielen von etwa 40 Gestaltern. Sie sind nach den jeweiligen Gestaltern sortiert und gut beschrieben. Für Tschichold war das eine wohl wichtige Beispielsammlung für seine Vorträge, die er aber bereits 1936 an das Gewerbemuseum Basel verkauft hatte. In der noch nicht digitalen Zeit waren solche Sammlungen für Studierende und Lernende sehr wichtig und einige der wenigen Möglichkeiten überhaupt praktische Gestaltungsanwendungen zu sehen.

Die Autoren des Bandes erzählen die Entstehungsgeschichte der Sammlung, wobei das mit ziemlich viel Information über die avantgardistische Gestaltung der 20er und 30er Jahre verbunden ist. Es handelt sich ja um die Zeit des frühen und revolutionären Tschichold, der längst in seine ebenfalls perfekte konservative Buchgestaltung eingetaucht war.

Mirjam Brodbeck berichtet zu Beginn über die typografische Vorbilder-Sammlung Tschicholds. Wobei die bereits im 19. Jahrhundert entstandenen Bildbibliotheken hervorragende Dienste für die Betrachtung von Beispielen gaben. Patrick Rössler als hervorragender Spezialist für die Typografie der 20er und 30er Jahre führt in die Zeit ein, die mit dem Ring Neuer Werbegestalter eine gestalterische Revolution umsetzte.

Die Beispiele sind jeweils sehr informativ und gut kommentiert und nach Gestaltern sortiert. Die großen Namen der Zeit finden sich wie Walter Cyliax, Herbert Bayer, Max Burchartz, Johannes Canis, Walter Dechsel, Laszlo Moholy-Nagy um nur einige zu nennen. Und schließlich ist die gesamte Sammlung der Beispiele in Mini-Abbildungen zu finden.

Das Buch ist sinnvoll und dadurch vorzüglich gestaltet (icona basel), haptisch gut zu handhaben. Gesetzt wurde aus der passenden und sehr schönen Renaissance-Schrift »Practice«, unterstützt mit einer Schriftmischung aus der »Axia«.

Patrick Rössler und Mirjam Brodbeck
Revolutionäre der Typographie
Gesammelte Werbegrafik der 1920er und 1930er Jahre aus dem Netzwerk des Buch- und Schriftgestalters Jan Tschichold
400 Seiten
1500 farbige Beispiele
Klappenbroschur
200 x 250 mm
Wallstein Verlag, Göttingen 2022
ISBN 978-3-8353-5323-7 
€ 29,00