typographische
zitate
Das Buch ist keine Ware, sondern ein Wert.
Gisela Treichler

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Branche

Sonderzeichen für Content-Autoren

Michael Bundscherer
26. April 2023
Wenn das Textfeld eines Content Management Systems (CMS) nur reine Text­eingaben zulässt, können also HTML-Entitäten (wie &⁠times; für ×) oder Unicode-Code­punkte (wie &⁠#xD7; für ×) nicht einge­tragen werden. Wie dennoch viele mikro­ty­po­gra­fische Opti­mie­rungen möglich werden erfahren Sie in diesem Quicktipp.

Mögliche Anwen­dungen sind z. B. das nicht trennbare Leer­zeichen bei zusam­men­hän­genden Wörtern wie »Le Corbusier«, ein verrin­gerter Wort­zwi­schenraum bei »z.B.«, ein Trenn­­vor­schlag oder das Multi­pli­ka­ti­ons­­­zeichen bei Flächen­angaben wie »155 × 155 mm«. Außerdem lassen sich eventuell ungünstige Zeile­n­um­brüche mit einem nicht tren­nenden Leer­zeichen wesentlich eleganter handhaben als beispielsweise mit der verpönten harten Zeilen­schaltung.

Wir handhaben das so unter anderem hier in unserem CMS Kirby und weil’s einfach und profes­sionell ist, auch in unserem HTML-Newsletter.

Zeichen­übersicht

Aktivierung der Zeichenübersicht über die macOS-Systemeinstellungen
In den Systemeinstellungen kann unter »Tastatur → Texteingabe → Bearbeiten ...« die Option »Eingabe in der Menüleiste anzeigen« bzw. »Eingabequellen in der Menüleiste anzeigen« aktiviert werden. Zusätzlich kann etwas weiter oben im Bereich »Texteingabe« angegeben werden, dass »Emojis & Symbole« auch beim »Drücken der fn-Taste« (alternativ: 🌐-Taste) aufgerufen werden soll.

Fortan lässt sich über ein Icon in der Menüleiste über »Emoji & Symbole einblenden« dann die »Zeichenübersicht einblenden«, je nach Einstellung alternativ eben auch über die fn-Taste.
Die Zeichenübersicht in macOS 13
In der Zeichenübersicht lassen sich alle Unicode-Glyphen aufrufen. Über einen Button in der rechten Leiste können häufig benötigte Glyphen auch zu den Favoriten hinzugefügt oder wieder entfernt werden. Über einen Doppelklick auf die ent­sprechende Glyphe lässt sich diese einfach an die aktuelle Cursor-Position einfügen.

Folgende Glyphen befinden sich aktuell in meinen Favoriten:

Texter­set­zungen

Werden bestimmte Zeichen noch häufiger benötigt, können auch »Texter­set­zungen« definiert werden. Ich gebe also einfach (x) ein und macOS ersetzt diese zu einem ×. Text­er­set­zungen funk­tieren systemweit, leider jedoch manchmal nicht in Formu­la­r­feldern. Die entspre­chenden Einstel­lungen findet man ebenfalls in den oben genannten Menü zur »Tastetur« in den System­ein­stel­lungen.

Folgende Texter­set­zungen habe ich unter anderem aktuell vorgegeben:

  • - > wird →

  • < - wird ←

  • (x) wird ×

  • (⁠c⁠) wird ©

  • (p) wird ℗

  • (⁠r⁠) wird ®

  • 1/2 wird ½

  • 1/3 wird ⅓

  • c/o wird ℅

  • No. wird №

  • ßß wird ẞ

Bitte beachten Sie beim even­tuellen Kopieren, dass ich hier teilweise ein (unsichbaren) NARROW NO-BREAK SPACE bzw. einen WORD JOINER verwendet habe, um Texter­set­zungen in unserem CMS zu verhindern.

Textersetzungen können in den macOS-Systemeinstellungen individuell angepasst werden
Textersetzungen können in den macOS-Systemeinstellungen individuell angepasst werden

Weitere Glyphen, die für mikro­ty­po­gra­fische Opti­mie­rungen eventuell benötigt werden, finden Sie evtl. im Unicode Block »General Punc­tuation« oder »Letterlike Symbols«.

Beachten Sie, dass nicht alle Schriften über die genannten Zeichen verfügen. So ist der Groß­buchstabe ẞ erst seit kurzem in (einigen) höher­wertigen Schriften verfügbar. Ist es nicht verfügbar, könnte es in einer Ersatz­schrift darge­stellt werden – man nennt dies dann einen Zwie­belfisch.

Weitere Blogbeiträge, die Sie interessieren könnten

Verein

tgm-Website: Der Relaunch

Victoria Sarapina

Ein Relaunch war lange geplant. Ein Kraftakt, nun also geschafft. Inhaltlich stark, prägnant gestaltet und schlank programmiert. Eine Infor­mations- und Buchungs­plattform, die schnell gefunden, gelesen und genutzt werden soll.

Branche

Post­Script-Type 1 ist am Ende, was nun?

Michael Bundscherer

Wer mit InDesign arbeitet, bekommt seit einigen Monaten einen blauen Hinweis angezeigt: »Adobe stellt Anfang 2023 die Unter­stützung für Type-1-Schriften ein«. Obwohl diese Schriften im System installiert sind, werden sie dann im Schrif­tenmenü nicht mehr angezeigt.

The End of PostScript Type 1
Buchbesprechung

Checkliste für optimale Schrift

Rudolf Paulus Gorbach
Michael Bundscherer

Bücher zum Thema Schrift gibt es nicht wenige. Möchte sich ein neues Werk vom Rest abheben, muss es mehr bieten, als Fach­be­griffe bebildert zu erklären. Mit »Schrift. Wahl und Mischung«, einem fast 1.660 Gramm schweren Buch – das man so beispielsweise auch als kleines schwarzes Podest verwenden könnte – ist nun ein weiteres erschienen. Kann dieses Buch Neues bieten?