In der wunderbaren Reihe »Ästhetik des Buches«, die von Klaus Detjen herausgegeben wird, ist Friedrich Forsmanns Buch »wie ich Bücher gestalte« erschienen. Es ist ein wohldosierter Werkstattbericht aus der Praxis und der Denkweise des Buchgestalters.

Im ersten Kapitel «Das Allgemeine« erklärt Forssman wie wichtig es sei, die Buchgeschichte und verwandte Bereiche zu kennen. Er begründet seine Ablehnung von Designtheorien (nicht die Designgeschichte) als Gegensatz zu den handwerklichen Fähigkeiten eines Buchgestalters. Und wichtig ist auch das Gegenüber (also der Kunde), falls es um Inhalte geht.

Im zweiten Kapitel »Das Besondere« freut sich Forsmann, dass heute die Produktionsmittel für Typografie so erschwinglich geworden sind. Gleichzeitig betont er, dass sich der Gestalter »zurück«nehmen muss, aber die »Haltung« entscheidend ist. Das Besondere ist der Inhalt. Anhand zahlreicher Beispiele wird das auch belegt.

»Das Innere« heißt das dritte Kapitel. Was eigentlich selbstverständlich wäre muss leider betont werden. Denn die Gestaltung, falls sie gelingen soll, muss von Innen nach Außen gehen. Die Schriftwahl geht auf die Bedürfnisse der Lesbarkeit zurück, aber nicht nur das; auch das Sehen durch den Leser ist wichtig und die Schrift sollte den Leser anreizen zum weiter Lesen. Die für das Buch offensichtlichen Vorteile von Blocksatz und Antiqua gegenüber den begründeten Ausnahmen Flattersatz und serifenloser Schrift werden gegenübergestellt.

Angeregt durch das Beispiel eines Fotografen (Janos Frecot) bringt Forssman die Buchgestaltung auf die Formel: »die Beziehung zwischen 1. Schriftart, 2. Schriftgröße, 3. Laufweite und 4. Zeilenabstand – vor allem der Letztere, aber auch die Schriftgröße, sind abhängig von der Zeilenbreite«. Anhand weiterer Beispiele wird die Detailtypografie kritisch erläutert.

Im Vierten Kapitel geht es um »das Äußere« des Buches. Über Einbandarten, schlechte oder falsche Bindungen, alles auf kleinstem Raum. Forssmann widmet das Buch seinem Lehrer Hans Peter Willberg. Die handwerkliche und geistige Verwandtschaft ist erfreulich. Das Buch solte jeder lesen, der mit Typografie und Buchgestaltung zu tun hat, auch Redakteure und Lektoren.

Friedrich Forssmann
Wie ich Bücher gestalte
Ästhetik des Buches (Hg. von Klaus Detjen), Band 06
80 Seiten mit 36 Abbildungen
Englische Broschur
Wallstein Verlag, Göttingen 2015q
14,90 €
ISBN 978-3-8353-1591-4