Literatur, Buchgestaltung und Buchkunst

Nach diesem Titel vermutet ich zunächst ein Kompendium zur angewandten Buchgestaltung. Das ist es aber nicht, sondern es befasst sich vor allem mit künstlerischen Aspekten des Buches, der sogenannten Buchkunst und vor allem den Künstlerbüchern. Das ist zumindest heute eine eigene Disziplin und hat mit den »normalen« Büchern weniger zu tun. Wobei das ihren Grad des Interessanten nicht schmälert.

Das Kompendium besteht aus 5 Teilen:
A Aspekte des Buches
B Buch-Geschichten: Funktionen und Konzepte des Buches aus kultur- und wissenschaftlichen Perspektiven
C Anfänge und Initiatoren
D Buchtypen, Buchreflexionen, Buchdiskurs von A bis Z
E Buch-Literatur und Literaturrezeptionen im Künstlerbuch

Aspekte des Buches: Während vom Ende des Buchzeitalters geredet wurde kamen immer noch mehr Bücher auf den Markt. Und das betraf besonders den Bereich der Künstlerbücher, Malerbücher und auch die Buchobjekte. Als Vorläufer und Impulsgeber werden William Blake und Wilhelm Morris gesehen. Die Sicht auf die ästhetischen Bedingungen ist sehr unterschiedlich. Das geht von der autonomen künstlerischen Praxis, Aktivierung des Lesers, bis zu Lebensspuren der Künstler, Verfremdung und Störung. Ästhetische Programme moderner Buchkünstler wie Mallarmé, Gomringer und viele andere werden untersucht. Im Kapitel »buchbewusste Literatur folgt eine Auseinandersetzung mit der Buchgestaltung und deren theoretischen Aspekten wie Räumlichkeiten, Text- und Bildflächen oder der Verwendung von Schriftarten.

Im zweiten Teil Buch-Geschichten: Funktionen und Konzepte des Buches aus kultur- und wissenschaftlichen Perspektiven geht es um die verschiedenen Bucharten. Das beginnt bei Bibeln, Stundenbüchern, Gedichtbänden und stellt zahlreiche Bücher vor. Tierbücher, Atlanten, Sachbücher, Lexica oder Buchstabenwelten; und das immer im Künstlerbuch.

Im dritten Teil über Anfänge und Initiatoren werden sortiert nach Buch-Gruppierungen Bücher vorgestellt, was sich auch im 4. und 5. Buchteil fortsetzt.

Im Teil Buch-Literatur und Literaturrezeptionen im Künstlerbuch werden sehr viele buchkünstlerische Projekte beschrieben.

Insgesamt gibt das Buch einen für diesen Bereich guten Überblick über die Gegenwartsliteratur. Literarische Werke werden mit dem Künstlerbuch verglichen und insgesamt ergibt sich eine intensive Auseinandersetzung mit der Literatur. Das Besondere am jeweiligen Buch wird ausführlich beschrieben. Vielleicht ist das Spezialistentum. Aber intensive Beschäftigung allein mit der Buchgestaltung braucht schon auch etwas Zeit.

Monika Schmitz-Emans (Hrsg.)
Literatur, Buchgestaltung und Buchkunst
Ein Kompendium
1120 Seiten
Hardcover
de Gruyter Berlin, 2019
ISBN 978-3-11-035534-5
165 Euro

Von Dr. Günther Fetzer finden Sie eine ausführliche Buchbesprechung auf literaturkritik.de https://literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=26508