Das erste Heft hatte ich aus Freude darüber vorgestellt, dass es wieder eine Zeitschrift »Bauhaus« gibt (siehe »Buchsucht“ Fortsetzung nach 89 Jahren). Jetzt möchte ich das Thema des zweiten Heftes hervorheben. Es geht um die Existenz des Bauhauses in Israel. Fast vor einem Jahr war ich mit der tgm in Israel, unter anderem auf den Spuren des Bauhauses.

So findet man die Wirkung ehemaliger Bauhausschüler in Palästina und später in Israel. Die Geschichte der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem  wird beschrieben. Die gesellschaftliche Utopie der Kibbuzim, die von Bauhausschülern mit begründet wurde, wird auch von Hannes Meyer, dem zweiten Bauhausdirektor beeinflusst. Mordecai Ardon galt als wichtigster Lehrer, dessen Bauhaus-Bezug vielfältig erlebbar war.

Und auch sonst findet man in diesem Heft sehr viel über und um das bauhaus.

bauhaus
Zeitschrift der Stiftung Bauhaus Dessau
Heft 2/2011
110 Seiten und Beiheft mit englischen Texten
200 x 280 mm
ISBN 978-3-940064-29-5
8 Euro