Mit klug erzählten Inhalten, mit exzellenter Gestaltung in Fotografie, Design, Typografie und Konzeption berühren, begeistern, verführen und inspirieren Magazine ihre Leser und Betrachter. Gleichzeitig waren ihre Bandbreite, oft zeitgleiche Trends und Entwicklungen, noch nie so verwirrend vielfältig und unüberschaubar wie heute. #qved2014 erzählt die Geschichten hinter den Magazinen, stellt in persönlichen Begegnungen ihre Macher und deren Ideen vor, setzt Markierungspunkte in die Welt der Editorial Design Produkte. Mit visuellen, sinnlichen und mitunter provozierenden Zukunftsvisionen versucht #qved 2014, mögliche Antworten zu geben auf die Frage »Quo vadis, Editorial Design?«

Bereits zum zweiten Mal gelingt des der Konferenz, spannende Gäste zusammen zu bringen. Boris Kochan zieht Bilanz: »Ein Versuch in 2013, eine Premiere, die gelungen ist: Wir decken die Bandbreite der Magazine und Zeitschriften von Information über Augenfutter bis zu Entertainment ab – wie sonst keine vergleichbare Veranstaltung in Deutschland. Wir schauen hinter die Kulissen, suchen nach Referenten und lassen sie ihre persönlichen Ideen und Erfahrungen erzählen.«

An drei Veranstaltungstagen bieten insgesamt 40 hochkarätige Referenten und Stars der Szene spannende Einblicke in ihre Arbeit von Illustration über Erotik bis Print – in der Alten Kongresshalle München.

 

Hier gehts zum Blog der Veranstaltung
2014.qved.de

DIE VORTRÄGE DER #QVED 2014 – TAG 1

David Moretti :: Wired Italy: It’s Not Only The Story It’s How You Tell It

Dominik Schatz :: Sport, Klopapier und Miete überweisen

Michèle Champagne :: »That New Smell of Design«

Raban Ruddigkeit :: »Illustration ist tot – es lebe die Illustration«

Katharina Gschwendtner :: Was macht ein Pony am Fließband?

Martina Wember :: — M I N I M A L I N V A S I V —

André Rösler :: Another Time, Another Place

Tina Berning :: A Drawing A Day

Gabriele Dünwald :: Resultate

Mike Meiré :: Vom Wunderkind zum Großmeister

DIE VORTRÄGE DER #QVED 2014 – TAG 2

Patrick Waterhouse :: Colors

Mirjam Sieger  |  Lena-F. Naerger  |  Linda Moers :: EINS EINS EINS

Klaus Neuburg  |  Sebastian Pranz :: Moving Tbilisi

Pekka Toivonen :: What the FAT

Harri Peccinotti :: Depth of Field 

Mike Koedinger :: Session II: Erotic Magazines Part 1 – Intro

Samira Ben Laloua :: Extra Extra

Rafa Martínez  |  Pol Pérez :: ODISEO

Johannes Erler :: Re-Design Stern

Horst Moser :: The Grammar of Story-Telling

Patrick Rössler :: »zum teil sogar ganz nette arbeit.«

Herbert Bayer, »die neue linie« und das moderne
Erscheinungsbild der Illustrierten zwischen den Kriegen

Ana Parreira  |  Holger Schmidhuber :: Von der Marke zum Editorial Design und wieder zurück

Jean François Porchez :: Typefaces as voice of branding and publications

Stefan Kiefer :: Im Roten Rahmen

Johannes Erler  |  Mirko Borsche  |  Lars Harmsen  |  Mario Lombardo :: Designers‘ Battle

DIE VORTRÄGE DER #QVED 2014 – TAG 3

Christian Hanke :: Looooongform  |  5 perspectives on digital editorial

Verònica Fuerte :: Illustration for print

James Cartwright :: Rethink

Danielle Pender :: A Smart Magazine for Women

Frederik Frede :: Freunde von Freunden

Edward Vince  |  Fauzia Musa :: TALC

Frank Rocholl :: Mirage Magazine – A case study

Josie Majetić :: HAND JOB

Panel Discussion

Gema Navarro  |  Santos Henarejos :: Base to base

Jeremy Leslie :: This Golden Age

Boris Kochan :: Nach der #qved ist vor der #qved